Daten, Fakten & Meinungen zum Solarstrom bis 2024

Photovoltaik in Deutschland

Im Jahr 2023 wurden insgesamt 53,5 Milliarden Kilowattstunden Strom [53,5 TWh] aus Photovoltaik ins deutsche Stromnetz eingespeist. Damit hat die Solarenergie aktuell einen Anteil von 12,4 % an der Stromerzeugung in Deutschland. So viel wie nie zuvor.

Heute [Anfang 2024] liefern rund 3,7 Millionen Solaranlagen 12,4 % des im Jahresverlauf in Deutschland produzierten Stroms und der Anteil der Photovoltaik an der Stromerzeugung steigt kontinuierlich weiter.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz [EEG] hatte viel zum rasanten Wachstum beigetragen, war aber auch für die stark rückläufigen Zubauzahlen der letzten Jahre mitverantwortlich. Der deutsche Solarmarkt brach 2013 ein und blieb dann viele Jahre selbst hinter den schmalen Ausbauzielen der damaligen Bundesregierung [2,4 – 2,6 GW] zurück. 2018 kam der Markt wieder zaghaft in Schwung und 2023 wurden bereits wieder Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 14,3 Gigawatt [peak] neu installiert.

Der Ausbau der Photovoltaik erreichte 2023 erstmals einen zweistelligen Bereich und übertraf die Ziele der Bundesregierung von 9 GW deutlich. Die installierte Photovoltaik-Leistung in Deutschland stieg auf insgesamt 82,2 Gigawatt, womit die Photovoltaik die Windkraft um 12,7 GW überholt hat [Windleistung: 69,5 GW].

Zur interaktiven Grafik: Installierte Photovoltaik Leistung in Deutschland [pro Bundesland, pro Kopf, pro km2, Zubau 2023]

Installierte Photovoltaik Leistung Deutschland

Solarrekord in Deutschland: Das Sommerwetter treibt die Stromerzeugung mit Photovoltaik für gewöhnlich kräftig an. Im Juni 2023 wurde in Deutschland in der Spitze so viel Solarstrom ins Netz eingespeist wie nie zuvor. Mit 8,4 Terawattstunden trugen Solaranlagen einen Anteil von 28 % zur Nettostromerzeugung bei. Der Anteil der Erneuerbaren lag im Juni ’23 bei insgesamt 66 %. [Fraunhoder ISE]

Die CO2-Bilanz von Photovoltaik: Vermiedene Treibhausgas-Emissionen durch Solarstrom?

Die Stromerzeugung aus Photovoltaik, eine umweltschonende Alternative zu Kohle und Gas, sorgte dafür, dass 2023 fast 42,2 Millionen Tonnen Emissionen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 eingespart werden konnten.

Wie viele Photovoltaikanlagen gibt es in Deutschland?

Aktuell sind in Deutschland 3,7 Millionen Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 82,2 Gigawatt installiert. Allein im letzten Jahr wurden knapp 1 Million neuer Solaranlagen in Deutschland installiert mit einer Spitzenleistung von 14,6 Gigawatt.

Photovoltaik-Anlagen auf Freiflächen hatten daran einen Anteil von etwa 31 %, während Solaranlagen auf Gewerbedächern rund 18 % ausmachten. 51 % der PV-Leistung wurde bei privaten Haushalten in Betrieb genommen. Die Anzahl der sogenannten Balkonkraftwerke lag bei etwa 270.000 Stück, doch aufgrund ihrer geringen Leistung trugen diese Steckersolargeräte nur 2 % zur neu installierten PV-Leistung bei.

Stromerzeugung aus Photovoltaik 2023

Stromerzeugung Photovoltaik Deutschland

Die Photovoltaikanlagen in Deutschland erzeugten 59,9 TWh, wovon 53,5 TWh ins öffentliche Stromnetz eingespeist wurden. Damit erreichte die Photovoltaik 2023 einen Anteil von 12,4% am Strommix. Die verbleibenden 6,4 TWh wurden im Eigenverbrauch genutzt. [TWh = Mrd. kWh]

2023 stellte die Photovoltaik gleich 2 neue Rekorde auf. Der Juni war mit etwa 8,4 TWh der Monat mit der höchsten jemals erzeugten und eingespeisten Solarenergie. Und am 7. Juli 2023 um 13:15 Uhr lieferten Photovoltaikanlagen in Deutschland eine Leistung von 40,1 Gigawatt und hatten damit 68 % Anteil an der Stromerzeugung in Deutschland.

Die Stromerzeugung aus Solaranlagen war im Jahr 2023 etwas geringer als im Vorjahr [54,3 TWh], was auf das gegenüber dem Vorjahr deutlich ungünstigere Wetter zurückzuführen ist.

Stromerzeugung aus Photovoltaik 2024

Stromerzeugung Photovoltaik Deutschland 2024

Die Photovoltaik hat in den ersten beiden Monaten des Jahres 2024 schon einen guten Strombeitrag abliefert. Mit 3,76 TWh speisten Solaranlagen mehr ins deutsche Stromnetz ein als in den Jahren zuvor.

 

Quellen: BMWK BSW-Solar BDEW Fraunhofer ISE MaStR Umweltbundesamt Stand: [Februar 2024]

Photovoltaik in Zahlen: Entwicklung bis 2023

An einem wolkenlosen Tag erreicht uns eine Sonnenstrahlung von etwa 1.000 Watt pro Quadratmeter. Welt der Physik

3,7Millionen
installierte Photovoltaik Anlagen in Deutschland  [Stand 1. Jan 2024]
12,4Prozent
Anteil an der deutschen Stromerzeugung 2023
82,2Gigawatt
installierte Gesamtleistung in Deutschland [Stand 1. Jan 2024]
14,3Gigawatt
neu installierte Leistung 2023
53,5 Mrd. kWh
produzierter Solarstrom 2023
8,4 Mrd. kWh
Solarstromertrag des Spitzenmonats Juni 2023
42,2Mio. Tonnen
Vermiedene Emissionen CO2 -Äq. im Jahr 2023 durch Phototvoltaik
7,7Mrd. Euro
Investitionen in den Bau neuer Solaranlagen 2022

Photovoltaik Zubau & Stromerzeugung

JahrPV-ZubauPV-Stromerzeugung
2024N.A.3,76 TWH
202314.630 MW53,5 TWH
20227.480 MW54,3 TWH
20215.260 MW45,3 TWH
20204.890 MW45,5 TWH
20193.780 MW41,7 TWH
20182.940 MW40,8 TWH
20171.610 MW35,4 TWH
20161.525 MW34,5 TWH
20151.498 MW35,2 TWH
20141.899 MW33,0 TWH
Installierte Photovoltaik Leistung Deutschland

Strom-Report aktuell: Neueste Grafiken & Nachrichten kostenlos im Newsletter.



Zahlen zum Photovoltaik-Zubau, Stromerzeugung, Arbeit, Investitionen

Photovoltaik 2023: Das Wichtigste im Überblick

2023 wurden insgesamt 53,5 Milliarden Kilowattstunden Strom [53,5 TWh] aus Solarenergie ins deutsche Stromnetz eingespeist. Weitere 6,4 TWh wurden von den Anlagenbetreibern selbst verbaucht [Eigenverbrauch Solar 2023].

In Deutschland sind von Flensburg bis Freiburg rund 3,7 Millionen Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 82,2 Gigawatt [GW] installiert. Damit erreichen wir pro Quadratkilometer [km²] Fläche in Deutschland 232 Kilowatt Photovoltaik-Leistung.

Regionale Verteilung der installierten Photovoltaik-Leistung in Deutschland

Photovoltaik-Leistung in kW pro km2 [Stand 2023]
39% der in Deutschland installierten Solarleistung steht im Süden der Republik in den beiden entwicklungsstärksten Ländern Bayern [22.259 MW] und Baden-Württemberg [10.185 MW]. Im Saarland ist pro Quadratkilometer Fläche die meiste Solar-Leistung [333 kW/km²] installiert, dicht gefolgt von Bayern mit 316 kW/km² und Berlin mit 308 kW/km² installierter PV-Leistung.

Schlusslicht der Länderstudie sind im Norden Niedersachsen [146 kW/km²] und im Süden Thüringen [149 kW/km²].

Photovoltaik-Leistung in Deutschland pro Kopf [2023]

Pro Kopf sind in Deutschland ca. 979 Watt Photovoltaik-Leistung ans Netz angeschlossen [82,2 GW/84,6 Mio. Einwohner Ende 2023]. Beim Pro-Kopf-Wert installierter PV-Leistung ist Brandenburg der absolute Spitzenreiter mit mit 2.565 Watt. Auf Platz 2 folgt Mecklenburg-Vorpommern mit 2.225 Watt pro Kopf, dann Sachsen-Anhalt mit 1.901 Watt Solarleistung pro Kopf. Am wenigsten Photovoltaik-Leistung pro Einwohner ist in den Stadtstaaten Bremen [141 W], Berlin [73 W] und Hamburg [67 W] installiert. Bei den Bundesländern stellt Nordrhein-Westfalen mit 537 Watt pro Kopf das Schlusslicht.

Neuinstallationen Photovoltaik Deutschland [Zubau 2023]

Im vergangenen Jahr wurden neue Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 14,63 GW neu installiert. Das ist fast doppelt so viel wie im Vorjahr [7,35 GW]. Bayern führt den Bundesländervergleich hinsichtlich des Zubaus an – mit einem Plus von 3.641 Megawatt neuer PV-Leistung in 2023. Nordrhein-Westfalen liegt mit 2.130 MW neu installierter Solar-Leistung auf Platz 2 vor Baden-Württemberg [1.889 MW].

Installierte Photovoltaik-Leistung 2023 pro Bundesland, Quadratkilometer und pro Kopf in Deutschlland

BundeslandInstallierte Photovoltaik-Leistung MWPV-Zubau 2023 MWPV-Leistung in Watt pro KopfSolarleistung in kW pro km2
Baden-Württemberg10185 MW1889 MW903 W285 kW/km²
Bayern22259 MW3641 MW1665 W316 kW/km²
Berlin275 MW77 MW73 W308 kW/km²
Brandenburg6600 MW962 MW2565 W223 kW/km²
Bremen96 MW30 MW141 W230 kW/km²
Hamburg127 MW46 MW67 W168 kW/km²
Hessen3726 MW668 MW583 W176 kW/km²
Mecklenburg-Vorpommern3786 MW399 MW2325 W163 kW/km²
Niedersachsen7037 MW1399 MW865 W146 kW/km²
Nordrhein-Westfalen9743 MW2130 MW537 W286 kW/km²
Rheinland-Pfalz4101 MW945 MW986 W207 kW/km²
Saarland857 MW150 MW863 W333 kW/km²
Sachsen3483 MW624 MW852 W189 kW/km²
Sachsen-Anhalt4156 MW446 MW1901 W203 kW/km²
Schleswig-Holstein2973 MW598 MW1007 W188 kW/km²
Thüringen2421 MW259 MW1138 W149 kW/km²

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien / Fraunhoder ISE
Installation, Photovoltaik Leistung, installiert PV-Leistung, Bundesländer

Einspeisevergütung für Photovoltaik

In der Photovoltaik ist die feste Einspeisevergütung die marktdominierende Art des Energieverkaufs. Nach Anschluss der Anlage ans Stromnetz erhält der Anlagenbetreiber eine festgelegte und garantierte Vergütung für den eingespeisten Solarstrom über einen Zeitraum von 20 Jahren. Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage kann so genau prognostiziert werden. Doch die Höhe der Einspeisevergütung wird regelmäßig angepasst [Degression]. Zur Jahrtausendwende wurde für die Kilowattstunde Solarstrom von der Dachanlage ein EEG-Vergütungssatz von etwa 50 Cent gezahlt. Dieser stieg bis 2004 auf 57,4 Cent und liegt ab 1. Februar 2024 [EEG 2023] ab 12,09 Cent pro Kilowattstunde.

EEG-Vergütungssätze 2024

Die Einspeisevergütung ist abhängig vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme und Größe der Anlage. Zudem unterscheidet das EEG 2023 zwischen Volleinspeisung und Überschusseinspeisung. Bei Überschusseinspeisung wird nur das eingespeißt, das der Solaranlagenbetreiber nach Eigenverbrauch ins Stromnetz einspeist: Die aktuelle Einspeisevergütung [2024] für PV-Anlagen bis 10 kWp Leistung liegt bei 8,11 Cent pro Kilowattstunde. Bei größeren PV-Anlagen wird die Kilowattstunde mit 7,03 Cent pro kWh vergütet. Bei Volleinspeisung wird ein Zuschlag gezahlt. Wer den vollen Ertrag einer Solaranlagen mit weniger als 10 kWp Leistung einspeißt, erhält 12,87 Cent pro Kilowattstunde. PV-Anlagen mit höherer Leistung bekommen für den Anlagenteil ab 10 kWp 10,8 Cent.

Investitionen und Einspeisevergütung: BMWK/ZSW AGEB und Bundesnetzagentur

Vergütungssätze, Solar, Photovoltaik, EEG

Die folgenden Bereiche werden aktualisiert, sobald neue Zahlen vorliegen:

Investitionen in Photovoltaik und Solarthermie 2022

Die schrittweise Senkung der Einspeisevergütung für Solarstrom und der Wechsel zu Ausschreibungsverfahren hatte den Investitions-Boom in der Photovoltaik vor knapp 10 Jahren vorerst gestoppt. Nachdem im Jahr 2010 der Investitions-Höchstwert von 19,4 Milliarden erreicht wurde, gingen die Investitionen jedes Jahr deutlich zurück. Zum Tiefpunkt der Solarkrise 2014 wurden nur noch 1,45 Milliarden € in den Bau neuer Photovoltaik-Anlagen investiert.
Seitdem steigen die Investitionen in neue PV-Anlagen langsam aber stetig wieder an und lagen im Jahr 2022 bei 7,7 Milliarden Euro. Zusätzlich wurden 590 Millionen Euro in Solarthermie-Anlagen investiert.
Die Investitionen in Photovoltaik machen heute mit 38% des Gesamtvolumens von 19,9 Mrd. € den größten Teil des Erneuerbaren Energienmarktes aus. [+ Solarthermie 2,9%]
Die wirtschaftlichen Impulse aus dem Betrieb bestehender Photovoltaik-Anlagen wuchsen ebenfalls und lagen 2022 bei 1,75 Milliarden Euro [Solarthermie 340 Mio. €].

Investitionen, Investment, Photovoltaik[/small]

Investitionen Solar Deutschland

Jahr
Photovoltaik
Solarthermie
20227,7 Mrd. €0,6 Mrd. €
20215,2 Mrd. €0,5 Mrd. €
20204,2 Mrd. €0,5 Mrd. €
20193,8 Mrd. €0,4 Mrd. €
20182,6 Mrd. €0,5 Mrd. €
20171,7 Mrd. €0,5 Mrd. €
20161,6 Mrd. €0,7 Mrd. €
20151,5 Mrd. €0,8 Mrd. €
20141,5 Mrd. €0,8 Mrd. €
20133,4 Mrd. €0,9 Mrd. €
201211,9 Mrd. €0,9 Mrd. €
201115,9 Mrd. €1,1 Mrd. €
201019,6 Mrd. €0,9 Mrd. €
BMWK, ZSW
Bruttobeschäftigung in Deutschland 2010 – 2021

Arbeitsplätze in der Photovoltaik-Branche

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz sollte stabile Rahmenbedingungen für den Ausbau der Photovoltaik schaffen. Durch die daraus erwachsene Planungs- und Investitionssicherheit sind in Deutschland bis 2011 auch rund 156.700 Arbeitsplätze in der Photovoltaik-Industrie entstanden.
Ab 2012 erlebt die Photovoltaik-Branche jedoch einen strukturellen Wandel. Hohe Subventions-Einschnitte, Preisverfall und Wettbewerbsdruck haben zu zahlreichen Geschäftsniederlegungen geführt. Infolge des Förderrückgangs brach auch die Nachfrage nach Solaranlagen ein. Die Kürzungen kosteten nicht nur viele Arbeitsplätze in der Industrie, auch bei Installations- und Handwerksbetrieben gingen viele Jobs verloren. In nur 5 Jahren brachen 113.400 Arbeitsplätze in der Photovoltaik-Branche weg. Waren 2011 noch 156.700 Menschen in der Sparte beschäftigt, sank die Zahl Ende 2016 auf nur noch 43.300. Seitdem erholt sich die Branche wieder langsam und sowohl die Zubau- als auch die Arbeitsmarktzahlen steigen wieder etwas. Ende 2021 gab es wieder 58.500 Arbeitsplätze in der Photovoltaik.

Arbeitsplätze, Jobs, Beschäftigung in Photovoltaik Deutschland Die Photovoltaik in Deutschland beschäftigte in 2019 knapp 51.700 Menschen.

 

BMWK, erneuerbare-energien.de
Arbeitsplätze, Jobs, Beschäftigung, Solar, Beschäftigungszahlen, Photovoltaik

Arbeitsplätze Photovoltaik

JahrJobs
202158.500
202057.300
201948.900
201842.000
201739.900
201644.300
201548.000
201449.900
201370.200
2012126.300
2011156.700
2010151.600

Begriff

Was ist Photovoltaik / Fotovoltaik?

Photovoltaik ist die Technik der Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie. Photovoltaik wird zu den erneuerbaren Energieformen gezählt, da der Strom mithilfe von Solarzellen umweltfreundlich produziert wird.

Das Wort Photovoltaik setzt sich aus dem griechischen Wort „photos“ für Licht und dem Nachnamen des Physikers Alessandro Volta zusammen. Die Leistungsstärke einer Photovoltaik-Anlage wird in Kilowatt Peak (kWp) gemessen.